fbpx

Rede zum 10. Firmenjubiläum des Glossa – Zentrums für deutsche Sprache

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Partner, Kursteilnehmer des Glossa – Zentrums für deutsche Sprache und liebe Freunde,

Es ist mir eine Ehre und Freude, mich heute anlässlich des 10. Firmenjubiläums des Glossa – Zentrums für deutsche Sprache an euch zu wenden.

Im Laufe der vergangenen zehn Jahre haben die Lehrenden und Mitarbeiter im Glossa – Zentrum kontinuierlich und aktiv ihren Beitrag zur Förderung von Bildung geleistet und leisten ihn immer noch, indem sie eine Basis für die Entwicklung moderner Unterrichtsansätze geschaffen haben bzw. schaffen.

Eine kollegiale und freundschaftliche Atmosphäre pflegend, neigen die Lehrenden und Mitarbeiter vor allem zur Erhaltung eines qualitativ hochwertigen Unterrichtsprozesses, insbesondere unter Betrachtnahme aktueller Lernansätze. Deswegen ist dieses Jubiläum ein Zeichen und eine Bestätigung der wissenschaftlichen, schöpferischen und pädagogischen Ausgereiftheit des Glossa-Zentrums.

Dieses Jubiläum feiern wir leider zur Zeit der Covid-19-Pandemie und der globalen Krise, deren Zeugen wir in den vergangenen Jahren im engsten Mitarbeiterkreis waren und immer noch sind. Schon jetzt haben wir viele Hürden überwunden und sich der Situation angepasst und ich bin fest davon überzeugt, dass wir in einer verständnisvollen und unterstützenden Atmosphäre sowie unter besseren Umständen das Jahr 2022 begrüßen werden, in dem wir auch zusätzlich das 10. Firmenjubiläum des Glossa–Zentrums mit vielen Überraschungen, die wir für unsere weitere soziale Gemeinschaft vorbereitet haben, feiern werden, wie es sich auch gehört.

Nun würde ich gern auf unsere Geschichte über Verantwortung, Professionalität, unseren Beitrag und Wachstum sowie unsere Entwicklung zurückblicken.

Das Ambiente, in dem wir entstanden sind, war voller Hoffnung, Beiträge, großer Ideen und Überzeugungen, dass Bildung den Menschen und das Leben zum Besseren verändert.

Unseren Weg schlugen wir vor 10 Jahren ein, indem wir uns gestaltend, auch einen Teil der Gesellschaft um uns gestalteten. Dieser Weg war nicht ohne Hürden, Herausforderungen, Anstrengungen, Traurigkeit und auch Beschwerden, aber geleitet von äußerster Entschlossenheit verharrten wir hinsichtlich unserer Vision, dass wir durch Wissen und Kreativität zu unserer Außergewöhnlichkeit und Hingabe in eine erfolgreiche Zukunft steuern, und unserer Mission, Menschen auszubilden und anzupassen, den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gewachsen zu sein. Unsere Tätigkeit richteten wir auf die Werte, die wir wahrhaft leben, das Ziel vor Augen habend, dass wir Gemeinschaften schaffen, die zur Bildung und Lebensqualitätsverbesserung streben. Wir haben es nicht zugelassen, unsere Fokusse zu verlieren, indem wir verantwortungsvoll und hingebungsvoll handelten. Wir unterstützten Innovation und Kreativität und schätzten Loyalität durch wahre Werte.

So viele Schwierigkeiten es auch gegeben hat, haben wir gerade wegen dieser wahren Werte alle Hürden überwunden.

Was ist das Vermächtnis des Glossa-Zentrums rückblickend auf die vergangenen 10 Jahre?

Es wurden hohe Standards zur Unterrichtsqualität gesetzt. Wir haben eine hohe Anzahl an im Primär- und Sekundärbereich tätigen Lehrkräften aus Bosnien und Herzegowina weitergebildet und dadurch einen Beitrag zur besseren Unterrichtsqualität im Fach Deutsch als Fremdsprache in öffentlichen Einrichtungen geleistet. Außer dem Deutschunterricht haben wir auch zur Erziehung von Kindern und Jugendlichen beigetragen. Mittels der Glossa-Niederlassungen in Bosnien und Herzegowina haben wir eine hohe Anzahl an Lehrkräften vernetzt, die respektvoll, tolerant und verständnisvoll zusammenarbeiten und kooperieren.

Wir haben mit zahlreichen Bildungseinrichtungen zusammengearbeitet, uns an Projekten und Spenden beteiligt und Hilfe geboten. Unser Beitrag gilt auch der Entwicklung der sozialen Gemeinschaften und der Erweiterung der Horizonte durch die Vermittlung einer neuen Kultur mithilfe kostenloser Inhalte und Kulturveranstaltungen im Glossa-Zentrum. Im Laufe der vergangenen 10 Jahre haben wir tausende Stipendien zum Deutschlernen in Bosnien und Herzegowina und im weiteren Umfeld verliehen. Die Entwicklung neuer Technologien wurde von uns aktiv verfolgt und sie wurden in den Deutschunterricht in Form von verschiedenen aktuellen Anwendungen zum effektiven Lernen integriert, durch den Online-Unterricht trugen wir zur Förderung der Informatik- und Medienkompetenz bei, die heutzutage eine sehr große Rolle im Leben der Kinder und Erwachsenen spielt. Auf unseren sozialen Netzwerken, unserem YouTube-Channel und unserer Webseite haben wir verschiedene kostenfreie Inhalte zum Deutschlernen sowie zur Persönlichkeitsentwicklung kreiert, z. B. unsere Sendung „Njemački za 5“, Podcast „Znanje je imperativ“, Blogs und Vlogs zum Thema Online-Unterricht, Leben und Zurechtfinden in anderen Kulturen, digitale Foren usw.

Ich kann ruhig sagen, dass das Glossa-Zentrum sich fortlaufend innoviert und weiterbildet, und es macht uns lebendig und nützlich in der Gesellschaft!

Von neuen Erfolgen in den kommenden Jahren überzeugt, die Fokusse und Standards erhaltend und gleichzeitig moderne Welttrends verfolgend, schreiten wir sicher nach vorne, fest entschlossen und sich dessen bewusst, dass wir in der Idee verharren, die Veränderung unseres Umfeldes zu initiieren und anzuspornen sowie die Entwicklung und Erweiterung der menschlichen Potentiale zu unterstützen, die unsere Gesellschaft, dadurch auch die ganze Welt, verbessern und aufrichten werden.

Zum Wohl!

Adriana Švraka, Leiterin des Glossa-Zentrums